Der Dom:

Ab einer bestimmten Tiefe folgten die Bergleute den Erzgängen auch in horizontaler Richtung.

Dafür gruben sie Strecken und Gänge, die je nach Verlauf des Erzganges nach oben oder nach unten erweitert wurden. Sie schlugen mit ihren Werkzeugen (Schlägel und Eisen) größere Abbaukammern aus dem Fels, und wenn eine dieser Abbaukammern besonders hoch war, bezeichnete man sie als „Dom“. Um nach oben abbauen zu können, errichtete  man Holzbühnen.