Die Bergsänger des Kupferbergwerks Düppenweiler singen historisches Liedgut auch zu Weihnachten

Düppenweiler: Es gibt nur noch wenige Knappenchöre im Saarland. Einer davon ist neben dem bekannteren Saarknappenchor das Vokalensemble des Kupferbergwerk Düppenweiler, die Bergsänger.

Die neun Sänger (zusammen mit dem Chorleiter Erhard Seger) singen heute noch oder sangen früher in den örtlichen Chören. Sie sind durchweg erfahrene und leidenschaftliche Chorsänger. Hier haben sie sich insbesondere dem historischen Bergmannslied verschrieben. Davon gibt es ja bekanntlich viele in den deutschen Landen. Die Bergsänger singen fast alle.
Das bekannteste Bergmannslied ist zweifelsohne der Steigermarsch, hier im Saarland sogar die heimliche Landeshymne. Alle Versuche, eine modernere Hymne in den Köpfen der Saarländer zu installieren, sind bisher kläglich gegen den Steigermarsch gescheitert. Warum, weiß keiner zu erklären. Sei’s drum, es ist einfach ein schönes Lied, das auch die Chöre meist einstimmig intonieren. Da kann dann jeder nach Belieben mitsingen.
Die Bergsänger aus Düppenweiler haben natürlich den Steigermarsch auch drauf. Es ist eine eigene Version, zweistimmig, fugenartig, neben anderen bekannten und  weniger bekannten  Knappen- und Barbaraliedern aus den großen Bergrevieren im Ruhrgebiet, im Harz  oder im Erzgebirge.
Umso mehr freut es in diesen Tagen die Sänger des Besucherbergwerks am Litermont, dass der Steigermarsch zum „Deutschen Kulturerbe“ erklärt werden soll.  
Neue Wege müssen allerdings auch sie gehen. Denn offizielle Anlässe der Bergmannsverein gibt es immer weniger. Das sind für die Bergsänger die Mettenschicht am Kupferbergwerk, mittlerweile die Bergmette in Bergleute in Fraulautern und die eine oder andere örtliche Veranstaltung.
Aber nur immer den Steigermarsch zu singen, kann  auf Dauer in einer schnelllebigen Zeit für einen guten Chor nicht so prickelnd sein. Man will sich auch im höheren Alter noch gefordert wissen.
Die Bergsänger bereiten sich zurzeit auf die bergmännischen vorweihnachtlichen Veranstaltungen vor. Im vergangenen Jahr war der musikalische Weihnachtsgruß des Ensembles bei Facebook besonders gut angekommen. Diesmal wollen die neun Sänger das weltweit bekannteste Weihnachtslied „Stille Nacht“ für die Freunde des Kupferbergwerks einspielen.
Bei der Mettenschicht am 14. Dezember (Barbarakapelle in Düppenweiler) und bei der Bergmette am 23. Dezember (St. Appolonia-Kapelle in Fraulautern) werden sie neben klassischen weihnachtlichen Sätzen das bergmännische Weihnachtslied „Der Bergfürst ist erschienen“) zum ersten Mal aufführen.